Inhalt

Am orthodoxen Weihnachtstag des Jahres 2012, dem 7. Januar, macht sich ein Student auf ins Schachtsystem unter Odessa, die so genannten Katakomben. Wie schon manchmal zuvor, geht er allein, um in der Stille und Dunkelheit dieser Schächte zu meditieren. Seitdem ist er spurlos verschwunden. Freunde und Verwandte sowie Zeugen, die ihn auf dem Weg dorthin das letzte Mal sahen und spätere Suchhelfer geben im Film Agnosis ihre Eindrücke und Vermutungen wieder. Sie beschreiben Erinnerungen an die Person, stellen metaphysische Assoziationen zu den Umständen des Verschwindens her und geben Exkurse zu religiösen Themen. Trotz vieler Hypothesen bleibt das Schicksal substantiell unbekannt.


Trailer


Mitwirkende

Clara Wieck – Kamera
Anita Müller – Regie, Animation, Schnitt
Florian Marquardt – Sounddesign und Mischung
Frank Beitlich, 3. Etage Filmproduktion – Schnittassistenz
Anja Sei – Schnittassistenz



Hintergrund

Agnosis wurde von Anita Müller im Rahmen des Meisterschülerstudiums an der Hochschule für Bildende Künste Dresden als Eigenproduktion hergestellt. Im Vorfeld entwickelte Anita Müller den Stoff, verfasste das Drehbuch und führte schließlich die Regie des Films. Bei der Herstellung des Films arbeitete sie mit einem kleinen Team; unter anderem führte Clara Wieck die Kamera und Florian Marquardt erstellte Sounddesign und die Mischung.

Die Vorarbeit für den Film begann bereits 2013 mit Recherchen zum unerklärten Verschwinden des Studenten im Raum Odessa (Ukraine). Es wurden Interviews mit zahlreichen späteren Filmprotagonisten geführt, Orte begangen und mögliche Szenarien für den Film entwickelt.
Ab Mitte 2014 startete die Produktion, die mit der ersten, längeren Version des Films im Frühjahr 2015 abgeschlossen wurde. Drehorte des Films sind das Odessaer Gebiet, die Halbinsel Krim sowie Kappadokien (Türkei). Die Animation sowie die gesamte Postproduktion fanden im hiesigen Atelier der Regisseurin statt. Die 31-minütige Fassung entstand schließlich Anfang 2016.



Screenings

27.10.2015 58th INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTARFILM- UND ANIMATIONSFILM
23.9.2016 1st ALIVE DOCUMENTARY FILM FESTIVAL (Official Selection, Los Angeles, CA, USA)
14.10.2016 36th THE INTERNATIONAL FILM FESTIVAL ”AUTUMN IN VORONET” (Official Selection, Romania)
26.10.2016 15th HYPERFEST INT’L STUDENT FILM FESTIVAL (Official Selection, Cinema Europa, Bucharest, Romania)
6.-10.12.201618th Madurai Film Festival 2016
9.12.201619:30 Kino Arsenal Berlin



Kontakt/Presse

Pressematerial (EPK) zum Film kann angefragt werden bei:

Anita Müller
anya@artnomad.de

Vertrieb/Festivals: aug & ohr medien


Der Film wurde gefördert von


Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen


und unterstützt von



DAAD Werkleitz